Hypnosetherapie in Nürnberg

Für wen ist Autogenes Training nicht geeignet?

Autogenes Training ist nicht für jeden geeignet: Anwendungsbereiche und Kontraindikationen

Ursprünglich wurde Autogenes Training in der Psychotherapie eingesetzt. Heute ist der Einsatzbereich viel breiter: Von Stressreduktion und Prävention von Burnout, Konzentrationssteigerung bis hin zur Leistungssteigerung im Spitzensport, findet Autogenes Training Anwendung.

Doch nicht für jeden ist Autogenes Training geeignet. Gerade „Kopfmenschen“ tun sich mit der angeleiteten Entspannung schwer, weil sie sehr stark auf die eigene Körperwahrnehmung abzielt. Auch körperliche Erkrankungen oder geistige Einschränkungen können den Einsatz von AT ausschließen.

Kontraindikation für Autogenes Training

Wenn Sie von einer der folgenden Einschränkungen betroffen sind, Sie aber Autogenes Training dennoch gerne erlernen wollen, dann sprechen Sie dies bitte mit Ihrem behandelnden Arzt ab.

  • Psychotische Störungen wie z.B. Wahn oder Schizophrenie führen zu einer Verzerrung der Realität. Weitere Entspannung und die Fokussierung auf innere Bilder können hier ungewünschte Verschlechterungen bewirken.
  • Epilepsie und ähnliche Anfallserkrankungen sind kein Hindernisgrund für Autogenes Training. Es sollte aber zumindest am Anfang ein medizinischer Rahmen gegeben sein und die Effekte zu beurteilen. Dies könnte z.B. im Rahmen eines Klinikaufenthaltes erfolgen.
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems sind ähnlich zu bewerten, wie Epilepsie. Die medizinische Überwachung sollte als Rahmen sichergestellt sein.
  • Herzinfarkt, Schlaganfall oder andere akute Erkrankungen sind Ausschlusskriterien für die Entspannungsübungen, weil die Entspannung gefäßerweiternd wirkt und dies zu ungewünschten Auswirkungen bzgl. der akuten Erkrankungen führen kann.
  • Stoffgebundene Süchte, also z.B. Alkohol oder Drogen bewirken einen bewusstseinsveränderten Zustand. Das ist keine gute Ausgangsbasis für ein Entspannungstraining.

Bevor ich Klienten Autogenes Training beibringe, bespreche ich immer vorab die wichtigsten Rahmenbedingungen und auch mögliche körperliche oder psychische Einschränkungen. Außerdem passe ich die Entspannungsübungen immer auf die Bedürfnisse meiner Klienten an. Das dauert nicht lange und führt zu besseren Ergebnissen.

Entspannungstrainings integriere ich häufig in die Behandlung von Stress, Schlafstörungen oder Burnout Symptomen. Wenn Sie Interesse daran haben, ein für Sie passendes Entspannungstraining in Nürnberg zu erlernen, dann schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.