Hypnosetherapie in Nürnberg

Autogenes Training Nürnberg

Autogenes Training in Nürnberg: Informationen & Kurse

Was bringt Ihnen Autogenes Training? Welche Formen gibt es? Wie, wie häufig und wie lange muss ich üben, um meinen Stresspegel zu senken?

Ich habe auf dieser Seite Informationen zu Autogenem Training zusammengestellt, damit Sie sich einen Überblick verschaffen können. Nur wenn Sie mit den Übungen zurecht kommen und sie mögen, werden Sie Ihnen auch helfen. Wichtig ist die Integration in den Alltag.

Inhaltsverzeichnis

Ziel von Autogenem Training

Das Ziel von Autogenem Training ist es, sich selbst durch die Kraft der eigenen Gedanken zu entspannen. Innere Bilder, Körperwahrnehmung und Atem helfen dabei. Das Autogene Training kann in Stufen eingeteilt werden. Teilweise sieht man Unter- und Oberstufe, teilweise wird die Unterteilung in drei Stufen ungegliedert:

  • Grundstufe: 6 Einzelne Übungen, die schrittweise in einen Ablauf integriert werden. Ziel ist es hierbei das vegetative Nervensystem positiv zu beeinflussen.
  • Mittelstufe: Aufbauend auf die Grundstufe der Einsatz von positiven Vorsätzen, die das eigene Verhalten unterstützen sollen.
  • Oberstufe: Fokus der Wahrnehmung auf weniger strukturierte und unbewusste Bereiche. Dieser Teil enthält Elemente der Meditation, Achtsamkeitstraining und analytischer Techniken.

Zur Prävention, Stressreduktion, Lernunterstützung usw. werden primär die Grund- und Mittelstufe eingesetzt. Die Techniken der Oberstufe werden z.T. in der Psychotherapie eingesetzt, wobei es auch hier sehr unterschiedliche Ansätze zur Verwendung gibt.

Autogenes Training Grundstufe und Mittelstufe

Grundstufe

Grundstufe » Angeleitete Konzentration auf Körpervorgänge (z.B. Atmung, Herzschlag). Körperliche Vorgänge regulieren sich. Der Organismus kann sich erholen.

Mittelstufe

Mittelstufe » Ergänzende Selbstsuggestionen, die bei der persönlichen Zielerreichung unterstützen sollen. Diese sollten auf Sie zugeschnitten sein.

Weitere, häufige Entspannungsverfahren

Autogenes Training ist nur ein Vertreter von Entspannungsverfahren. Weitere häufig genutzte Verfahren sind die Progressive Muskelentspannung und Achtsamkeit. Beide sind meiner Erfahrung nach hilfreich insbesondere für „Kopfmenschen“.

Progressive Muskelentspannung

Progressive Muskelentspannung (PMR) ist gerade für Kopfmenschen hilfreich. Hier wird körperlich entspannt über einen An- und Entspannungswechsel. Das fällt manchen Menschen leichter als sich Entspannung vorzustellen, wie beim Autogenen Training.

MBSR: STRESSBEWÄLTIGUNG DURCH ACHTSAMKEIT

Achtsamkeit / MBSR ist ein Verfahren, das zu einem sehr guten Körpergefühl führt. MBSR steht für MINDFULNESS BASED STRESS REDUCTION. Es wird auf Körperwahrnehmung fokussiert, aber auch auf Gedanken die aufkommen. Die Auseinandersetzung damit hat bereits mehr therapeutische Anteile und ist eher für Fortgeschrittene.

Tiefenentspannung

Tiefenentspannung ist eigentlich kein Verfahren sondern ein Zielzustand. Verschiedene Wege können dabei unterstützen.

Für wen ist Autogenes Training nicht geeignet?

Kontraindikationen für AT – Für wen ist Autogenes Training nicht geeignet?

Kurse und Downloads

Kurse & Downloads » Für Autogenes Training der Grundstufe gibt es viele Angebote in Volkshochschulen, Bibliotheken usw. Meine Downloads für Autogenes Training finden Sie hier.

Praxis in Nürnberg

In meiner Praxis für Hypnose, Coaching und Psychotherapie in Nürnberg liegt ein großer Schwerpunkt im Bereich Stressmanagement, Burnout-Prävention und Entspannungsverfahren. Mit Klienten entstehen hier persönlich optimierte und angepasste Varianten von Autogenem Training, Progressiver Muskelentspannung und Entspannungshypnosen.

Ein paar Stunden professioneller Unterstützung sind vielleicht eine gute Investition für Sie. Die für Sie entwickelten Anleitungen nehme ich gerne als MP3 auf, so dass Sie die Übungen dann leicht zu Hause, im Büro oder wo auch immer alleine durchführen können. Wenn Sie Interesse an meiner Unterstützung haben, schicken Sie mir gerne eine Nachricht über das Kontaktformular.