Hypnosetherapie in Nürnberg

Burnout und Stress trotz optimierter Zeit und Wohlstand: Die Diktatur der Effizienz

Wir optimieren unsere Zeit, fühlen uns dennoch permanent gehetzt. Wie ist das möglich? Wer oder was stiehlt uns unsere Zeit? Der Spiegel hat diese Frage zu seinem Titelthema (36/2014) gemacht. Phänomene  unserer Zeit, die Stress und Burnout begünstigen.

Die Diktatur der Effizienz füllt mittlerweile alle Lebensbereiche aus. Ein Hamsterrad, das uns ganz gefangen hält:

  • Tausende Digitalfotos, wo man früher versucht hat mit einem 24 Aufnahmen-Film auszukommen.
  • Telefonieren, Emails checken, chatten im Gehen.
  • Technische Unterstützung für schnelleres Schreiben mit Smart-Geräten.
  • Ratgeber zur Optimierung von Zeit, den Fokus auf das „Wesentliche“, Glücksberater.
  • Schnellere Autos, bessere Straßen.
  • Telefon- und Internet Flat. Selbst im entlegensten Winkel des Urlaubsortes noch Internet – weltweit.
  • Onlineplattformen für Verabredungen, Datings, und Portale, die uns die Organisation unserer Kontakte abnimmt.

Die durchschnittliche Schlafdauer nimmt immer weiter ab. Die durchschnittliche Arbeitszeit ist in den letzten 100 Jahren von 57 auf 35 Stunden gesunken, so der Spiegel. Dann ist es doch erstaunlich, dass sich laut Forsa mehr als die Hälfte der Deutschen mehr Zeit und weniger Stress wünscht. „So sehr der Mensch auch rennt, er kommt doch nie an.“

Wo geht die Zeit verloren?

  • Schnellere Autos und bessere Straßen führen dazu, dass wir sie auch mehr nutzen. Wir sind viel vernetzter, mobiler und damit dauernd unterwegs. Staus und lange Arbeitswege tun das Ihrige zum Zeitverlust.
  • Erreichbarkeit, Plattformen, Flatrates erleichtern uns die Kommunikation. Aber wir pflegen jetzt auch viel mehr Kontakte als früher. Den einen intensiver den anderen weniger.
  • Schnellere Innovationszyklen erfordern ein immer schnelleres Nachkaufen. Wir erweitern und erneuern unsere technische Grundausstattung permanent. Und dann stellt sich vor einer simplen Wanderung schon mal die Frage, welche Kamera, welches GPS-Gerät und welchen der vielen verfügbaren Rucksäcke man mitnehmen sollte.
  • In ein verlängertes Wochenende nehmen wir schon mal Bücher und Material für 4 Wochen mit in der Hoffnung endlich mal Zeit zu finden.
Immer mehr mögliche Aktivitäten unterteilen die verfügbare Zeit in immer kleinere Zeitabschnitte
Immer mehr mögliche Aktivitäten unterteilen die verfügbare Zeit in immer kleinere Zeitabschnitte. Höhere Dynamik bei größerer Komplexität. Und obwohl wir uns sehr bemühen möglichst viele Zeitabschnitte abzuarbeiten, so schaffen wir es doch nie die Möglichkeiten auszuschöpfen und unsere oder andere Ansprüche zu erfüllen. Und diese Beschleunigung des Lebens nimmt jedes Jahr noch weiter zu – mit unklarem Ausgang.

Reifung und Reflexion benötigen Zeit. Doch diese Pausen gönnen wir uns immer seltener. Wir könnten ja was verpassen. Der Mensch ist sehr leidensfähig. Doch es geraten immer mehr Lebensverläufe aus der Bahn. Stress und Burnout sind heute so häufig wie nie zuvor. 20 Prozent der Deutschen leidet unter Schlafstörungen. Globalisierung, schnelle Veränderungszyklen und die Angst um den eigenen Arbeitsplatz beschleunigen zusätzlich.

In meiner Praxis in Nürnberg analysiere ich mit Klienten im Coaching häufig unbewusste Stressoren. Bewusste Fokussierung, Abgrenzung und Disziplin entlasten das innere System und das Gehirn. Neu entstehende Ruhephasen helfen dem Körper zu regenerieren und Burnout vorzubeugen. Um diesen Veränderungsprozess in Ihrem Alltag zu unterstützen, erstelle ich für Sie gerne kurze MP3 Aufnahmen, die auf Ihre Ziele zugeschnitten sind.