Hypnosetherapie in Nürnberg

Hypnose in der Medizin und Psychotherapie

Hypnose findet bereits in vielen klinischen Bereichen Anwendung. Doch das wissen die wenigsten. Bei Operationen, beim Zahnarzt und insbesondere bei psychischen Problemen wie Flugangst, Angststörungen, Panikattacken und Depression wird Hypnose eingesetzt.

Hypnose arbeitet dabei viel mit Geschichten und Metaphern. Das Gehirn übersetzt die mittels Sprache suggerierten Bilder in Gefühle und Körperempfindungen. Stück für Stück entspannt sich der Klient, während er eine schöne Geschichte hört. Die Geschichten sind dabei immer auf das Ziel und die Besonderheiten des Klienten zugeschnitten.

Die Geschichten sind dabei nicht immer logisch.

Nicht zu Ende geführte Sätze, Sprünge in der Erzählung und eingeflochtene Fragmente, die mit der Geschichte nichts zu tun haben, sind dabei ganz gewollt. In der medizinischen Hypnose heißt der Fachbegriff „Konfusion“. Das Vorgehen kommt besonders analytischen Menschen entgegen: Dem Gehirn ist das analysieren irgendwann zu anstrengend, so dass es anfängt loszulassen und Entspannung zuzulassen.

Der Patient pendelt sich in einem Zustand zwischen Wachsein und Schlafen ein.
Körperwahrnehmung und Atem sind dabei wichtige Komponenten. Unter Hypnose wird die Wahrnehmung bewusst gesteuert und unterstützt. Physiologische Veränderungen werden dabei gleich wieder mit in die Anleitung aufgenommen. Der Atem wird ruhiger, der Herzschlag wird langsamer und der Blutdruck sinkt. Der Patient pendelt sich in einem Zustand zwischen Wachsein und Schlafen ein. Er bekommt zwar noch mit, was um ihn herum geschieht – es ist aber nicht mehr wichtig für ihn.

Einsatz in der Schmerzbehandlung, bei Angststörungen, Heilungsprozesse

  • Beim Zahnarzt wird die Wärme der Behandlungslampe in angenehme, warme Sonnenstrahlen interpretiert. Das Saugen des Absaugeschlauches als Meeresgeräusch und der Luftstrahl als angenehme Brise.
  • Bei Angsterkrankungen werden Situationen erst in Gedanken in Entspannung geübt, damit die Angst dann in der realen Situation bewältigt werden kann. So werden z.B. Flugangst, Angst vor Prüfungen, Vorträgen oder Soziophobien mit Hypnose behandelt.
  • Heilungsprozesse im Körper werden bewusst in der Vorstellung visualisiert. So kommt Hypnose z.B. bei der Behandlung von Hauterkrankungen, Verdauungsproblemen, Heuschnupfen, Tinnitus oder psychosomatischen Erkrankungen zum Einsatz.
  • Auch im nichtklinischen Bereich wie Sporthypnosen, Raucherentwöhnung oder Abnehmen mit Hypnose wird Hypnose eingesetzt.

Wie lässt sich der Erfolg von Hypnose erklären?

Hypnose hilft, dass wir unsere Aufmerksamkeit verändern. Ganz gezielt wird der Fokus verändert. In medizinischer Trance nehmen Sie das wahr, was Ihnen suggeriert wurde und alles Andere ist nicht mehr wichtig. Sonst sehr schmerzhafte Reize werden jetzt ausgeblendet.

Für den Erfolg von Hypnose ist das Vertrauen des Klienten entscheidend.
Dabei ist das Vertrauen des Klienten entscheidend. Nur wenn er den Prozess zulässt, kann Hypnose gelingen. Der Klient begibt sich freiwillig auf eine mentale Vorstellungsreise. Und das ist nicht schwierig: Neun von 10 Menschen sind gut hypnotisierbar. Wenn es nicht funktioniert, dann gibt es dafür meist gute Gründe.

Obwohl Hypnose für viele Indikationen durch ein Gutachtergremium („Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie“) anerkannt wurde, müssen die Behandlungen im medizinischen Umfeld und in der Psychotherapie meistens selber übernommen werden. Die Kosten liegen in der Regel zwischen 80 und 120 Euro für eine Behandlungsstunde.

Weitere Informationen im Interne auf Spiegel.de oder in Die Zeit.

Auf der meiner Webseite finden Sie weitere Artikel zur Behandlung mit Hypnose und Hypnotherapie in meiner Praxis in Nürnberg. Wenn Sie darüber hinaus Fragen haben, melden Sie sich über das Kontaktformular oder über Email an mich.